«Das Personal soll sich in der Pensionskasse aktiv einbringen.»
Wahlkreis 2

Elke Mürau, 48

Textilkonservatorin, Stv. Leitung Konservierung-Restaurierung

Über mich

Ich wurde 1972 in Deutschland geboren, mittlerweile ist die Schweiz meine Wahlheimat. Meine Familie und ich leben gerne hier und wir sind in unserer Nachbarschaft bestens verwurzelt und engagiert. Auch nach 15 Jahren im Berufsfeld Konservierung-Restaurierung begeistere ich mich nach wie vor für meine Arbeit als Textilkonservatorin. Mir gefällt die Arbeit im Museum, wir haben fortschrittliche Mitsprache- und Mitgestaltungsmöglichkeiten und mein Beruf ist sehr vielfältig. Ich bin eine geduldige und genaue Person, das muss ich für meine Arbeit auch sein. Wer Objekte restauriert, muss viel Zeit und Interesse in die Geschichte investieren. Jedes Objekt ist anders, jedes Objekt hat seine eigene Geschichte und mein Ziel ist es, jedem Objekt gerecht zu werden. Es gefällt mir, mit meiner Arbeit einen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes in der Schweiz zu leisten.


berufliche Erfahrung

Seit August 2003 bin ich als Textilkonservatorin im Schweizerischen Nationalmuseum tätig. Hier leite ich ein Team von 10 KollegInnen. Das Studium zu diesem Beruf habe ich zwischen 1995 und 2000 in Köln absolviert. Danach hatte ich Anstellungen im Museum für Angewandte Kunst in Köln und auch im Münchner Stadtmuseum. Seit 2003 bin ich Mitglied im Berufsverband der Schweizer Konservatoren-Restauratoren SKR und engagiere mich dort sporadisch. Ausserdem bin ich seit 2012 Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Kulturgüterschutz – ein Amt, das mir grossen Spass macht.


dafür setze ich mich ein

Es sind nach wie vor Frauen, die tiefere Renten haben und im Alter Schwierigkeiten, von ihrer Rente zu leben. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass Frauen aufgrund von Familien- und Teilzeitarbeit oft in reduzierten Pensen arbeiten. Mir ist es wichtig, dass eine grosse Pensionskasse wie die Publica auch die spezifischen Erwerbsverläufe von Frauen berücksichtigt. Das Sparen für die Rente ist eine langfristige Angelegenheit – auch in meinem Beruf befasse ich mich mit langen Zyklen. Darum kandidiere ich für die Delegiertenversammlung der Publica, um einen Einblick in die Pensionskassenwelt zu erhalten und meinen Beitrag für eine gerechtere Verteilung der Renten zu leisten.