Mein Bestreben: Mich für die Interessen der Versicherten und der Empfänger einsetzen.
Wahlkreis 2

Marcia Gouffon, 57

Verwaltungsassistentin ETH Lausanne

Über mich

Ich wurde 1963 in Sao Paulo in Brasilien geboren und bin 1987 in die Schweiz, mein Herzensland, gelangt.

Nach dem Erlangen des eidg. Fachausweises Direktionsassistentin 2001 habe ich, stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen und neuen Kompetenzen, unter anderem ein HRSE Diplom als Personalassistentin erlangt. Diese Ausbildung hat mir viel gebracht, hier habe ich viel gelernt.

Meine Hobbys: Berge, Natur, Eringer Kühe und meine allergrösste Leidenschaft: meine Tochter und meine Enkeltochter, die im April 2020 mitten in der ausserordentlichen Covid-19-Situation zur Welt gekommen ist.


berufliche Erfahrung

Ich habe 8 Jahre als Sekretärin auf dem Strassen- und Autobahnamt VD gearbeitet. Anschliessend habe ich bei der Firma Golay-Buchel, als Assistentin des Kommunikationsleiters ein neues Abenteuer begonnen. Das Unternehmen war spezialisiert im Handel mit Diamanten, Edelsteinen und Zuchtperlen.

Die Welt der Studenten und der Forscher fasziniert mich (ich bin Mutter einer jungen Ärztin) und ich wollte unbedingt an der ETHL arbeiten. Dieser Wunsch wurde 2007 Realität, als ich als Verwaltungsassistentin Mathematik in der Fakultät Grundlagenwissenschaften der ETHL engagiert wurde.

2018 wurde ich repräsentatives Mitglied des administrativen und technischen Gremiums der Fakultät und 2019 repräsentatives Mitglied des Verwaltungspersonals beim Fakultätsvorsteher.


dafür setze ich mich ein

Ich bin von Natur aus sensibilisiert und fasziniert vom menschlichen Verhalten. Die Möglichkeit, mich bei der Vorsorgeeinrichtung des Bundes zu engagieren, wo ich meinen persönlichen Beitrag zur Wahrung der Interessen von Versicherten und Rentnern leisten könnte, liegt mir am Herzen.

Meine Motivation? Ich bin in Brasilien aufgewachsen, wo die sozialen Unterschiede gigantisch sind, wo der Mangel an Sicherheit in verschiedenen Bereichen wie Gesundheit, Arbeitslosigkeit und Sicherheit am Arbeitsplatz, um nur einige zu nennen, vorherrscht. Ich fühle mich verpflichtet, diese Gelegenheit zu packen, um eines meiner Ideale zu vertreten: das Recht für Arbeitnehmer und Rentner auf eine würdige Rente nach langen Jahren in der Arbeitswelt.